Kategorie: Veranstaltung

Kneipenquiz »Rädslhaftes« am 18.9.

Ein Traum wird wahr!
Für uns und für euch – denn am Dienstag, den 18.9. um 20.30 Uhr kommt endlich all eurer Wissen rund um das beste Verkehrsmittel der Welt zum tragen.
Über 3 Runden zu 8 Kategorien  könnt ihr euer Fach-, Absurd- und Nerdwissen zur Geltung bringen. Und Obacht – auch Intim-Kenntnisse zum »Ross« selbst könnten von Vorteil sein – also kommt doch gern vorher nochmal in der Werkstatt vorbei. 

Pro Team können 4 Personen teilnehmen!
Anmeldung! Per Mail, PM bei Facebook oder persönlich im Laden!

»Ross« goes »Rössl« – Gastgeber ist die wunderbare »Rösslstube« auf der Friedrichstr. 37.

Tanz-Demo! 23.6.

Unsere Werkstatt will Menschen zusammenbringen. Aber Begegnung braucht Platz und Freiraum. In der letzten Zeit mussten wir beobachten, wie immer mehr Freiräume in der Friedrichstadt verloren gingen – die MAF verlor ihr Außengelände, der Weißeritzgrünzug seine Bäume, bald wird das Bürogebäude auf der Könneritzstraße abgerissen. Mieten steigen, gebaut wird im hochpreisigen Segment… 
Wie lange ist da wohl noch Platz für arme Menschen, kleine, spendenbasierte Projekte, Miteinander ohne Geldbeutelgrößenfragen? 

Diese und andere Fragen stellen sich auch die Demo-Organisatoren der »DRAN Bleiben! Tanz-Demo« am 23.6., 15.30 Uhr vom Bhf. Mitte. Kommt hin, tanzt mit – es ist eure Stadt!

 

Radl-Runde & Eröffnung

Und da „galoppierten“ wir los – vergangenen Freitag, bei -6°C hatten sich reichlich ein Dutzend Mutige mit Rädern am Bahnhof Mitte eingefunden, um mit Musik der „Sommer-Playlist“ aus der mobilen Box eine Runde durch die Friedrichstadt zu drehen. Es ging vorbei an MAF, Riesa Efau, Lebenshilfe, Rosenwerk, Kraftwerk Mitte, ImNu-Fahrradkurier, dem mittlerweile umgezogenen Radladen Bike Hospital und dem Wohnprojekt Betriebsküche zum Rostigen Ross! 
In unserer Werkstatt erwarteten die kühlen Besucher:innen angenehm (?) warmes (?!) Bier, Früchte-Punsch und Tee, sowie ein Schrauberkino mit den schönsten Fahrradfilmen aus den Untiefen des Webs.
Es wurde über Werkzeuge gefachsimpelt, Detailwissen über Fahrradteile mit Hilfe der goldenen Fühlboxen zum Besten gegeben („Ich erfühle ein Rücklicht der Marke Ruhla, Herstellung in den 80ern“), Räder gemalt, diskutiert, ob die Friedrichstadt weniger Bäume braucht und Möhrchen geknabbert.
Schön war’s! Bis bald an der Werkbank.
PS: So eine Radl-Runde machen wir im Sommer nochmal… 

Suchbild: Wo ist der Werke-Geist?

Nachdem ich ca. 10 Minuten vor der leeren Werkzeug meditiert habe, entstand ein fast perfekter Plan, natürlich streng nach Feng-Shui, welches Werkzeug in guter Nachbarschaft leben kann. 
Dann wurde es handfest und mit dem Bohrer in der Hand fanden alle Schlüssel und Abzieher ihren Platz.
Dabei entstand auch ein kleines Rätsel: Wer findet den Werke-Geist? Einen Namen braucht er oder sie auch noch…

So langsam sieht es nach Fahrradwerkstatt aus.